Aktuell

  • Klagemauer

    In Jerusalem steht die Klagemauer. Es sind die letzten Überreste des Tempels, der 70 n. Chr. zerstört wurde. Bis heute ist er für das jüdische Volk Ort der Klage über den verlorenen Tempel und die Zerstreuung, aber auch Ort der Hoffnung und Sehnsucht nach dem von Gott versprochenen Heil.

    weiterlesen

  • Weltgebetstag Palästina – durch das Band des Friedens

    Nach langen Überlegungen und einem regen Austausch untereinander, haben wir uns, aufgrund der aktuellen Lage im Nah- Ost-Konflikt entschieden, den Weltgebetstag dieses Jahr nicht wie gewohnt in einer Kirchengemeinde öffentlich durchzuführen. Wir laden Sie ein, am Freitag, 1. März um 19.30 Uhr mit dem Liturgieheft zu Hause zu beten. Die Hefte liegen jeweils nach den Gottesdiensten in der Kirche auf.

    Das Weltgebetstags-Team


  • Fastenaktion-Unterlagen

    Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahr keinen Versand der Fastenaktion-Unterlagen zu machen. Stattdessen legen wir in der Kirche die Fastenkalender sowie die Fastenopfersäckchen auf.


  • Ökumenischer Gottesdienst zur Fastenzeit

    Sonntag, 10. März, 10.15 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus
    Mit Kinderkirche und anschliessendem Mittagessen Weniger ist mehr – diese Regel lässt sich auf vieles anwenden, z.B. auf die guten Vorsätze, die wir uns für das neue Jahr gefasst haben. Nach der diesjährigen Ökumenischen Kampagne gilt sie auch für die globale Klimagerechtigkeit. Die Gleichung lautet: weniger Konsum = weniger Klimakatastrophen = mehr Ernte =

    mehr Sicherheit. Am Beispiel eines Entwicklungs-Projekts aus Honduras hören wir, was das konkret bedeutet.
    Für Kinder gibt es eine Kinderkirche mit eigenem Programm, im Anschluss sind alle zu einer schmackhaften Suppe eingeladen.

    Im Namen der Reformierten und Katholischen Kirchgemeinde lädt ein,

    Die Gruppe Brot für Alle


  • Fastenzeit – Zeit der Sehnsucht

    In alten Fastenopfer-Unterlagen stiess ich auf folgende Geschichte:

    Einst kam ein Mensch zu einem Mönch und bat: «Ich möchte Gott finden und weiss nicht wie.» Der Mönch antwortete ihm: «Das ist nicht schwer. Liebst du Gott?» Der Mensch schüttelte den Kopf: «Gott lieben… das kann ich eigentlich nicht behaupten.»

    Wieder überlegte der Mensch eine Weile und erklärte dann: «Manchmal spüre ich die Sehnsucht, aber meistens habe ich so viel zu tun, dass diese Sehnsucht im Alltag untergeht.»

    weiterlesen

  • Save the date – Tageslager

    In der ersten Sommerferienwoche findet in und um das Parreiheim ein Tageslager zum Thema «Superheld:innen» statt. Vom 1. bis 5. Juli treffen sich Kinder im Primarschulalter jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Das Tageslager wird in ökumenischer Zusammenarbeit geleitet und kostet für Teilnehmer:innen 50 Franken, inklusive Zmittag und Znüni/Zvieri. Flyer mit Anmeldemöglichkeit folgen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Stefanie Schweri.

  • Psalm 42

    Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so lechzt meine Seele, nach dir, Gott.

    Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann darf ich kommen und erscheinen vor Gottes Angesicht?

    Meine Tränen sind mir Brot geworden bei Tag und bei Nacht; man sagt zu mir den ganzen Tag: Wo ist dein Gott?

    weiterlesen

  • Besondere Gottesdienste

    Im Jahr gibt es verschiedene Feste unseres Glaubens, die bisher nur selten, resp. zufällig gefeiert wurden, da es in unserer Pfarrei nicht täglich Gottesdienste gibt und viele davon keine allgemeinen Feiertage sind.

    weiterlesen

  • Neue Gottesdienstzeit

    Ab dem 1. Advent/Patrozinium, 3. Dezember, feiern wir den Sonntagsgottesdienst neu um 10.15 Uhr. Somit werden wir den Gottesdienst wieder zeitgleich mit unserer reformierten Schwestergemeinde feiern und auch gemeinsam die Glocken läuten.


  • Modern Songs im Gottesdienst

    Kirchenmusik muss nicht alt sein – Gospel, Pop, Jazz oder Latin sind Musikstile unserer Zeit, die den Gottesdienst auf ihre Weise bereichern können. Wir möchten deshalb in unserer Kirche eine Vocalgroup ins Leben rufen, die sich besonders dieser Musik annimmt. Wer Lust hat, hier mitzusingen, ist dazu sehr herzlich eingeladen kann sich gerne im Pfarramt oder beim Chorleiter Joachim Henkel melden. Das Ganze soll projektartig organisiert sein. Anstelle von regelmässigen Probenterminen soll es Probenphasen vor den Auftritten geben, so dass der zeitliche Aufwand immer gut machbar ist. Sobald sich genügend Sängerinnen und Sänger – Erwachsene und Jugendliche – zusammengefunden haben, werden wir uns ein erstes Mal treffen, um dann ein kleines Projekt zu starten.

    P.S.: Am 1. Advent singt im Gottesdienst ein Vokalquartett aus Freiburg ein paar dieser „modern songs“.

    Joachim Henkel